Kinderwarenbasar der Kolpingsfamilie

03.09.2022 | Kolpingsfamilie Landau

Kinderwarenbasar der Kolpingsfamilie fand großen Anklang

Zahlreiche Schnäppchenjäger tummelten sich am Samstagvormittag in der Stadthalle. Der Grund dafür der Kinderwarenbasar der Kolpingsfamilie Landau. Etwa 7000 Artikel rund ums Kind standen im Angebot. Die Waren hatte ein mehr als 30-köpfiges Helferteam bereits am Freitagabend angenommen und ansprechend auf den Tischen, an Kleiderständern und auf der Bühne der Stadthalle angeordnet.

Bereits vor Einlass bildete sich eine lange Warteschlange vor der Stadthalle und so herrschte nach Öffnung der Türen dichtes Gedränge an den Tischen, um bei der Vielzahl der Waren das Passende zu finden. Auch zahlreiche Kinder waren mit ihren Müttern in die Stadthalle gekommen, deren Schwerpunkt lag jedoch mehr bei den Spielsachen als bei den Kleidungsstücken.

Gerne hatte die Kolpingsfamilie auch Michaela Bajl einen Tisch zum Verkauf ihrer selbstgenähten Leseknochen bzw. Lose zugunsten krebskranker Kinder zur Verfügung gestellt.

So wechselten am Samstagvormittag zahlreiche Gegenstände ihre Besitzer, nicht nur zur Freude der Schnäppchenjäger oder Anbieter der Waren, sondern auch für die Kolpingsfamilie, denn 10 Prozent des Verkaufserlöses bleiben beim Verein bzw. werden zum Teil wieder an soziale Zwecke weitergespendet.

Damit sich die Einkäufer nach der anstrengenden Sucherei wieder stärken konnten, standen Kaffee, leckere selbstgebackene Kuchen und Torten oder Leberkässemmeln zur Verfügung, die aber auch mit nach Hause genommen werden konnten.

M. Wenniger